Über uns

Daten und Fakten

Das Gebiet der Kirchengemeinde Rastatt ist identisch mit den Stadtgebiet der Stadt Rastatt ohne Ortsteile. In diesem Gebiet leben 14.700 Katholiken und werden von Stadtpfarrer Dickerhof und sechs weiteren hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. In der Seelsorgeeinheit befinden sich vier Hauptkirchen (St. Alexander Zwölf Apostel, Heilig Kreuz und Herz Jesu) sowie vier Filialkirchen (St. Bernhard, Maria Königin, Wendelinuskapelle und Herz Jesu Dörfel). Weitere Gottesdienstorte sind die Einsiedelnerkapelle, die Kapelle im Bildungshaus, der Raum der Stille im Krankenhaus sowie die Gottesdiensträume im „Martha-Jäger-Haus“, im „Haus Paulus“ und im „Haus Barbara“. Zu den Einrichtungen der Seelsorgeeinheit gehören sechs Kindergärten sowie die Citypastoral Rastatt und der Weltladen.

Organisatorisch gehört die Seelsorgeeinheit zum Dekanat Rastatt, welches sich im Erzbistum Freiburg befindet.

Der Weg zur Seelsorgeeinheit Rastatt

Als im September 2005 die Seelsorge in St. Alexander und Zwölf Apostel von Pfarrer Ralf Dickerhof übernommen wurde, begann der gemeinsame Weg zur jetzigen Seelsorgeeinheit. Schon unter Pfarrer Alfred Bachstein (St. Alexander) und Pfarrer Rudi Killian (Zwölf Apostel) hatten die Pfarrgemeinderatsgremien sich immer wieder getroffen und ausgetauscht, so dass bereits vieles auf den Weg gebracht worden war. Am 18. Juni 2006 erfolgte die Investitur von Pfarrer Dickerhof in der Stadtkirche St. Alexander.

Investitur von Pfarrer Ralf Dickerhof 18.06.2006
Investitur von Pfarrer Dickerhof

Am Abend zuvor, am 17. Juni 2006, war in der Zwölf-Apostel-Kirche die Seelsorgeeinheit St. Alexander / Zwölf Apostel in Anwesenheit von Dekan Gerold Siegel errichtet worden. Zur Erinnerung daran wurde auf der Freifläche vor der Kirche ein Ginkgo-Baum gepflanzt, der seitdem wächst und gedeiht.

Die Kirchengemeinden Heilig Kreuz und Herz Jesu waren noch in anderen Seelsorgeeinheiten organisiert. Heilig Kreuz bildete mit der Pfarrgemeinde St. Jakobus Plittersdorf eine Seelsorgeeinheit, Herz Jesu mit St. Laurentius Niederbühl und St. Anna Rauental eine weitere.

Mit der Zurruhesetzung von Pfarrer Richard Baumann, der über viele Jahre hinweg Seelsorger in Heilig Kreuz war, wurde die bestehende Seelsorgeeinheit am 1. August 2012 mit St. Jakobus Plittersdorf aufgelöst und die Seelsorgeverantwortung für die Katholiken auf der Rheinau liegt seitdem auch in den Händen von Pfarrer Dickerhof und seinem Pastoralteam.

Investitur-Heilig-Kreuz2012-28
Investitur von Pfarrer Dickerhof in Heilig Kreuz mit dem damaligen Dekan Siegel

Mit Schreiben vom 7. November 2013 hat dann Pater Dr. Cornelius Bohl, Provinzialminister der Franziskaner in Deutschland, mitgeteilt, dass die vier Franziskanerpatres im Münchfeld Ende 2014 Rastatt verlassen werden und der Orden seine Niederlassung in Rastatt schließt. Das hatte zur Folge, dass mit dem Jahreswechsel 2014/15 die Herz-Jesu-Gemeinde ein Teil der Seelsorgeeinheit Rastatt wurde.

Gebet der Seelsorgeeinheit

Herr Jesus Christus,
du bist der Herr deiner Kirche. Deinen
Jüngern hast du zugesagt: Ich bin bei
euch an allen Tagen. Auf diese Zusage
vertrauen auch wir.

Wir bitten dich: Segne unsere Pfarreien
und unsere Seelsorgeeinheit Rastatt.

Lass uns im Vertrauen auf deine Nähe
den Weg in die Zukunft gehen und dei-
ne Zeugen sein.

Schenke uns Zuversicht
und Glaubensfreude, damit wir Rede
und Antwort stehen und von der Hoff-
nung sprechen, die uns erfüllt.

Dir, dem auferstandenen Herrn, sei mit
dem Vater und dem Geist die Ehre und
der Lobpreis in Ewigkeit.

Amen.

Leitbild der Katholischen Seelsorgeeinheit Rastatt

Nachdem der Pfarrgemeinderat auf einer Klausur im Bildungshaus St. Bernhard über das Leitbild beraten hatte, wurde der Entwurf nochmals durch ein kleineres Redaktionsteam überarbeitet. Bei der Pfarrgemeinderatssitzung am 6. Juli 2017 wurde diese überarbeitete Fassung des Leitbildes diskutiert und dann einstimmig verabschiedet. Dieses Leitbild liegt der Pastoralkonzeption zu Grunde, die im letzten Quartal 2017 erarbeitet werden soll.

Das Leitbild können Sie hier downloaden:

Leitbild