St. Bernhard

Kindertageseinrichtung St. Bernhard

Unsere Einrichtung befindet sich im Zentrum der Rastatter Innenstadt. Im Jahr 2000 wurde der ehemalige Kindergartenbau abgerissen und an gleicher Stelle ein modernes Kindergartengebäude errichtet, welches im Februar 2001 bezogen werden konnte. Im Kindergartenjahr 2012/2013 erfolgte die Erweiterung um eine Krippengruppe. Somit wird die Kindertageseinrichtung ab September 2013 dreigruppig mit Kindern von einem Jahr bis zum Schuleintritt geführt.

Kontakt

Sie möchten mit uns persönlich Kontakt aufnehmen? Dies können Sie gerne innerhalb der Bürozeiten tun:

Leitung: Andrea Federle-Walter

Rheintorstraße 2a
76437 Rastatt

Telefon (07222) 93 55 96
St.Bernhard-Kiga@kath-rastatt.de

Bürozeiten: Dienstag und Mittwoch 09:00 – 12:00

Aktuelles aus unserer Einrichtung

Sommerferiengrüße

Einweihung und Übergabe des neuen Außengeländes

Ferien- und Schließtage 2016

Hier können Sie die aktuellen Kindergartennachrichten nachlesen:

Kindergarteninfobrief 03-2016

Kindergarteninfobrief 02-2016

Kindergarteninfobrief 01-2016

Betreuungszeiten

In unserer Kindertageseinrichtung bieten wir die verlängerte Öffnungszeit an. Dies bedeutet, bei uns werden die Kinder in einer durchgehenden Öffnungszeit am Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinein betreut:

Montag – Donnerstag 7:30 – 14:00
Freitag 7:30 – 13:30

Somit ergibt sich eine wöchentliche Betreuungszeit von 32 Stunden.

Die tägliche Bringzeit ist von 7:30 – 9:00 Uhr, abgeholt werden können die Kinder von 13:00 – 14:00 Uhr. Bitte halten Sie zur Sicherheit der Kinder diese Zeiten ein!

Gruppen

In unserem Haus werden 54 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut:

Krippengruppe „Frösche“ 10 Kinder Alter: 1 – 3 Jahre
Kindergartengruppe „Dino“ 22 Kinder Alter: 3 – 6 Jahre
Kindergartengruppe „Schäfchen“ 22 Kinder Alter: 3 – 6 Jahre

Elternbeitrag

Der Elternbeitrag für einen Kita- bzw. Krippenplatz errechnet sich aus der Anzahl der in der Familie lebenden minderjährigen Kinder. Die aktuellen Betreuungskosten in unserer Einrichtung betragen:

Kindergartenbeitrag

Familien mit 1 Kind 135 €
Familien mit 2 Kindern 104 €
Familien mit 3 Kindern 68 €
Familien mit 4 oder mehr Kindern 21 €

Krippenbeitrag

Familien mit 1 Kind 273 €
Familien mit 2 Kindern 207 €
Familien mit 3 Kindern 137 €
Familien mit 4 oder mehr Kindern 44 €

Mahlzeiten

Die Kinder nehmen während der Besuchszeit in der Kindertageseinrichtung zwei Mahlzeiten ein. Zum Einen ein (zweites) Frühstück, zum Zweiten ein Mittagsvesper. Die Kinder bringen das Essen hierfür von zu Hause in wieder verschließbaren Vesperdosen mit. Getränke können (ebenso) von zu Hause in wiederverschließbaren Flaschen mitgebracht werden. Es steht den Kindern aber auch Wasser oder Tee in der Einrichtung zur Verfügung.

Aufnahmeverfahren

Eltern, die sich für einen Betreuungsplatz in unserer Kindertageseinrichtung interessieren, können sich auf dem zentralen Onlineportal der Stadt Rastatt (s. unten „zur Anmeldung“) für einen Betreuungsplatz vormerken. Wünschen Sie zusätzlich ein persönliches Gespräch oder möchten Sie vorbei kommen, um die Einrichtung anzuschauen, vereinbaren Sie telefonisch unter 07222 93 55 96 einen Termin mit der Kitaleitung Frau Federle-Walter.
Falls Sie Schwierigkeiten mit der Online-Anmeldung haben, können Sie sich auch gerne jederzeit an die Einrichtungsleitung wenden, um die Anmeldung in der Einrichtung durchzuführen.

Zur Anmeldung

Anleitung ansehen

Zeitlicher Ablauf des Aufnahmeverfahrens

Zeitlicher Ablauf des Aufnahmeverfahrens

Pädagogische Zielsetzung

Als Ziele unserer Arbeit sehen wir, den Kindern vier grundlegende Kompetenzen zu vermitteln:

Die Basis bildet die ICH-KOMPETENZ, welche dem Kind die Wahrnehmung als eigenständige Persönlichkeit ermöglicht. Dadurch ist es in der Lage seinen Körper, seinen Gefühle und Sinneseindrücke wahrzunehmen und auszudrücken, Bewegungsabläufe zu koordinieren sowie ein Sauberkeits- und Hygienegefühl zu entwickeln. Darauf aufbauend kann das Kind SOZIALKOMPETENZ entwickeln, wodurch es sich als Teil der Gemeinschaft erlebt. Hierbei lernt das Kind verschiedene kulturelle und religiöse Lebensformen kennen und achten, versteht und beachtet Regeln, Normen und Werte des gesellschaftlichen Zusammenlebens, baut Vertrauen auf, knüpft Kontakte und schließt Freundschaften, lernt mit Konflikten umzugehen und diese zu bewältigen.
Die HANDLUNGSKOMPETENZ befähigt das Kind selbständig und eigenverantwortlich seinen Alltag zu bewältigen. Das Kind wird in unserer Einrichtung bestärkt und unterstützt, sich selbständig umzuziehen, auf sein Eigentum zu achten, alleine den Toilettengang zu bewältigen. Ebenso wird das Kind in die Gestaltung und den Ablauf des Tages einbezogen und hilft bei häuslichen Aufgaben, wie dem Spülen des Geschirrs, mit. Durch die Vermittlung von SACHKOMPETENZ fördern wir die kognitive Entwicklung des Kindes. Wir ermöglichen ihm sich ein grundlegendes Sachwissen anzueignen und die korrekte Handhabung von (Alltags-) Gegenständen zu erlernen.
Diese Kompetenz beinhaltet, dass das Kind mit Besteck und Schere umgehen kann, durch Konstruieren eine Vorstellung von Statik entwickelt, in Gesprächskreisen sein Wissen erweitert und durch Exkursionen seine direkte Umwelt kennenlernt.

Diese Kompetenzen (vor allem die beiden letztgenannten) erfordern ein altersgemäßes Sprachverständnis und eine gute Ausdrucksfähigkeit. Denn nur wenn das Kind in der Lage ist, sich mitzuteilen und an es gerichtete Aussagen zu verstehen, ist es ihm möglich zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Impressionen aus unserer Einrichtung

Weitere Angebote

  • Vorschulgruppe: Einmal wöchentlich Treffen sich die Vorschulkinder zu einem gruppenübergreifenden altersspezifischen Angebot. Vierzehntägig findet eine Vorschulstunde mit einer Lehrkraft unserer Kooperationsschule (Grundschule) statt.
  • BiRKE (Sprachförderung): An zwei Tagen in der Woche durch eine ausgebildete Fachkraft. Inhalte des Programms sind alltagsintegrierte Sprachförderung in den Kitagruppen, Förderangebote in Kleingruppen, Beratung und Coaching des Teams, regelmäßige Fortbildung, Netzwerkarbeit …
  • Ausflugstage: Finden in ca. vierzehntägigem Rhythmus gruppenübergreifend für verschiedene Alters- und Interessensgruppen zu unterschiedlichen Zielen in der Umgebung statt. Begleitet werden diese Ausflüge immer von zwei Erzieherinnen der Kita begleitet.

Wer weitere Informationen bezüglich unserer pädagogischen Arbeitsweise, unserem Vorgehen zur Eingewöhnung neuer Kinder, unserem Sprachförderkonzept oder dem Übergangskonzept von Kindertageseinrichtung in die Grundschule erfahren möchte, kann diese hier nachlesen.

EingewöhnungskonzeptKrippenkonzeption (Stand:01/2013)Konzept zum Übergang vom Kiga zur GrundschuleGesamtkonzept

Personelle Besetzung

Im pädagogischen Team unserer Kindertageseinrichtung arbeiten zehn Mitarbeiterinnen. Unsere Krippengruppe ist mit einer Vollzeit- und zwei Teilzeitkräften besetzt. In den Kindergartengruppen arbeiten je eine Erzieherin in Vollzeit und eine Erzieherin in Teilzeit. In einer Kindergartengruppe ist eine Auszubildende zur Erzieherin in der praxisintegrierten Ausbildung an zwei Tagen pro Woche tätig.

Die Kita-Leitung ist zu 50% für Verwaltungsaufgaben freigestellt, die übrigen 50% ihrer Arbeitszeit steht für Projektarbeiten mit den Kindern und Vertretung in den Gruppen bei Personalausfällen zur Verfügung.

An zwei Tagen pro Woche unterstützt im Rahmen des Sprachförderprogramms BiRKE eine Kindheitspädagogin die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung.

Des Weiteren ist eine Reinigungskraft in der Einrichtung tätig.

Die Erzieherinnen der Kindertageseinrichtung St. Bernhard