Argentinien: Corona trifft Menschen in Armenviertel am härtesten

Die Armenpriester von Buenos Aires regen eine „intelligente Präsenz des Staates“ in den Slums der Stadt an. Die Lösungen zur Unterstützung der Ausgegrenzten könnten nicht länger warten, schreibt einer Gruppe dieser sogenannten „curas villeros“ in einer gemeinsamen Mitteilung, wie die Agentur Aica meldete.