KunstZeit

Ab Sonntag den 7. Oktober wird es in der Citypastoral Rastatt wieder eine neue Kunstausstellung geben. 

Mit Anna Bonkosch wird eine junge Frau aus unserer Gemeinde „ein kreativer Freigeist“ mit ihren Bildern an den Start gehen. Aber lesen Sie selbst, was Anna Bonkosch über sich und ihre Kunst schreibt:

Mein Name ist Anna Bonkosch und ich bin 19 Jahre alt. Seit über 10 Jahren zeichne ich und versuche so meine Gefühle zu verbildlichen. Allerdings finde ich den Begriff Künstler irreführend und würde mich eher als kreativen Freigeist bezeichnen. Kunst kann alles sein, denn Kunst ist alles, das als solche gedeutet werden kann. Ich wiederum erhoffe mir durch meine Bilder die Menschen zu berühren.
Wenn jemand vor einem meiner Bilder steht und sich fragt, warum ich genau dieses Motiv gewählt habe, dann habe ich meiner Meinung nach etwas richtig gemacht, denn die Menschen sollten mehr darüber nachdenken was sie sehen. Sie sollten nichts als selbstverständlich oder gar als Zufall hinnehmen. 
Angefangen zu zeichnen habe ich, als mal wieder eine meiner vielen Operationen überstanden war. Ich musste mir ein Hobby suchen, welches ich während die Schmerzen es mir verboten aufzustehen ausführen konnte.  

Später half es mir in eine andere Welt ein zu tauchen und meine Träume in gewisser Weise wahr werden zu lassen. Es gab keine Grenzen, ich konnte alles lernen und es gab nie den Punkt wo ich dachte „So jetzt ist meine Grenze erreicht. Hier geht es nicht weiter.“

Ich übte einfach und irgendwann war mein Ziel dann erreicht. Dadurch habe ich für mein ganzes Leben gelernt, dass es so etwas wie Grenzen nur im Kopf gibt. Grenzen sind vom Menschen gemacht, wir stehen uns nur selbst im weg und nicht selten auch anderen.

Bilder sind Momentaufnahmen, sie verändern sich nicht. In einer so schnelllebigen Zeit wie unserer, halte ich es für wichtig, sich vor Augen zu führen, dass Veränderung zwar gut ist, aber wir uns so manche Situation auch länger ansehen sollten. (Anna Bonkosch)