Aktuelle Informationen der Seelsorgeeinheit Rastatt (Stand: 12.4.2021)

Keine Präsenzgottesdienste am 17. und 18. April  

In seiner Online-Sitzung vom 8. April hat der Pfarrgemeinderat beschlossen, dass bis einschließlich Sonntag, 18. April keine öffentlichen Gottesdienste in den Pfarreien St. Alexander, Heilig Kreuz, Herz Jesu und Zwölf Apostel stattfinden werden. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung. Der Grund liegt in den höheren Infektionszahlen Rastatts und dem sog. diffusen Infektionsgeschehen. Wir wollen mithelfen, dass die Infektionszahlen wieder rasch nach unten gehen. Die Absage der Präsenzgottesdienste geschah in Absprache mit den evangelischen Gemeinden Rastatts. 

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr Gottesdienstübertragung auf Youtube 

Die Vorabendmesse, die samstags in Heilig Kreuz im kleinsten Kreis (Liturge, Lektor, Kantor, Organist, Ministranten) gefeiert wird, kann am Tag darauf, sonntags ab 10:00 Uhr, auf unserem Youtube-Kanal Katholisch in Rastatt angeschaut und mitgefeiert werden. 

Die Pfarrkirchen sind geöffnet / tägliche Eucharistische Anbetung in St. Alexander

Die Stadtkirche St. Alexander, die Heilig-Kreuz-Kirche auf der Rheinau, die Herz-Jesu-Kirche im Münchfeld und die Zwölf-Apostel-Kirche auf dem Röttererberg sind täglich zum Gebet geöffnet. Von 9 – 18 Uhr, St. Alexander bereits ab 8.00 Uhr. In St. Alexander ist zudem ganztags Eucharistische Anbetung, die abends um 18 Uhr mit dem Eucharistischen Segen abschließt. 

Besuchen Sie unsere Homepage www.kath-rastatt.de

Auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Rastatt finden sich immer wieder tagesaktuelle Informationen und geistliche Angebote. Schauen Sie sich um – auch in Pandemiezeiten sind wir aktiv ☺   

Wir distanzieren uns von „Gottesdienst“ bei Querdenker-Demonstration

Die evangelischen und katholischen Gemeinden in Rastatt distanzieren sich deutlich vom „Spontan-Gottesdienst“ bei der von Behörden und Gerichten verbotenen Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen am Sonntag, 11. April 2021, in Rastatt. In diesem Rahmen wurde auf dem Schulhof der Anne-Frank-Schule von Lothar Mack eine „Predigt“ gehalten. Herr Mack ist weder Pfarrer der Evangelischen Kirche in Deutschland noch der Katholischen Kirche. Die evangelische und katholische Kirche in Rastatt sind sich der Verantwortung für den Schutz der Gesundheit der Menschen in den Monaten der Pandemie sehr wohl bewusst. Deshalb haben die evangelischen und katholischen Gemeinden in Rastatt auch am vergangenen Sonntag auf Gottesdienste in den Kirchen verzichtet und stattdessen online und in den Medien Alternativen angeboten. Menschen, die an Corona erkranken und sterben, brauchen dringend die Solidarität ihrer Mitbürger. Deshalb wehren sich die Rastatter Kirchen auch entschieden gegen jeden Versuch, die Pandemie zu bagatellisieren oder das Leid der Menschen für politische Zwecke zu instrumentalisieren.