Hinweise zu Gebet und Gottesdienst in Corona-Zeiten

Wir feiern die Eucharistie – aber in Zeiten der Corona-Pandemie und damit unter bestimmten Voraussetzungen. Wir bitten, diese Regelungen einzuhalten! 

Für die Sonntagsmessen und bestimmte Festtagsmessen gilt vorerst die Anmelderegelung. Die Angaben, wann Sie sich für welchen Gottesdienst anmelden können, finden Sie auf der nächsten Seite.

Anhand der Anmeldungen wird geregelt, dass nicht mehr als die erlaubte Anzahl der Gläubigen zum Gottesdienst kommt. Wer seine Namen und Telefonnummer nicht angeben möchte, wird nicht zum Gottesdienst zugelassen. Die Anmeldelisten werden drei Wochen aufbewahrt und dann vernichtet, in der Hoffnung, dass sie nicht zur Nachverfolgung von Infektionsketten benötigt werden.

Im Eingangsbereich geben Ihnen die Ordner an den Sonntagen Desinfektionsmittel, damit Sie damit Ihre Hände desinfizieren. Bei den Werktagsmessen möchte ich bitten, dass alle dies selbst tun! Die Bänke werden regelmäßig desinfiziert, auf jeden Fall vor jedem Gottesdienst.

Weihwasser darf leider noch keines verwendet werden. Machen Sie das Kreuzzeichen beim Betreten der Kirche trotzdem, auch ohne Weihwasser.

Bitte die Bänke von vorne her auffüllen. Familien und Paare dürfen zusammensitzen. Bitte achten Sie ansonsten auf genügend Abstand zu den anderen Nachbarn. Aus Abstandsgründen bleibt jede zweite Bank in den Pfarrkirchen frei. Bitte befolgen Sie die Anweisungen der Ordner.

Einen Mundschutz dürfen Sie, müssen Sie aber nicht tragen.

Gemeindelieder werden nicht gesungen. Verzichten Sie bitte auf Handschlag und Umarmungen beim Friedensgruß – schenken sie Ihren Nachbarn ein freundliches Lächeln!

Treten Sie bei der Kommunion einzeln und mit Abstand nach vorne. Wenn Sie die Kommunion nicht empfangen, aber gesegnet werden möchten, signalisieren Sie dies bitte dem Priester bzw. Kommunionhelfer. Mundkommunion ist laut bischöflicher Anordnung vom 4. Mai nicht erlaubt.

Bitte vermeiden Sie es, nach dem Gottesdienst vor der Kirche in Ansammlungen zusammen zu stehen. Auch hier gilt: Abstand halten! 

Anmeldungen für die Julisonntage

Weiterhin ist es notwendig, sich zu bestimmten Messfeiern namentlich und mit Angabe der Telefonnummer anzumelden!

Und zwar stets freitags im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, immer unter diesen Rufnummern:

07222 / 40 63 612 oder 07222 / 40 63 622

 

  • Anmeldung für Sonntag, 5. Juli – NUR am Freitag, 3. Juli
    09:30 Uhr und 18:00 Uhr in St. Alexander
    09:30 Uhr in Hl. Kreuz
    11:00 Uhr in Herz Jesu
    11:00 Uhr in Zwölf Apostel
  •  Anmeldung für Sonntag, 12. Juli – NUR am Freitag, 10. Juli
    09:30 Uhr und 18:00 Uhr in St. Alexander
    09:30 Uhr in Hl. Kreuz
    11:00 Uhr in Herz Jesu
    11:00 Uhr in Zwölf Apostel
  • Anmeldung für Sonntag, 19. Juli – NUR am Freitag, 17. Juli
    09:30 Uhr und 18:00 Uhr in St. Alexander
    09:30 Uhr in Hl. Kreuz
    11:00 Uhr in Herz Jesu
    11:00 Uhr in Zwölf Apostell
  • Anmeldung für Sa., 25. Juli und So., 26. Juli – NUR am Freitag, 24. Juli
    Samstag, 25.07., 17:00 Uhr     Herz Jesu (Vorabendmesse)
    09:30 Uhr und 18:00 Uhr in St. Alexander
    09:30 Uhr in Hl. Kreuz
    11:00 Uhr in Herz Jesu
    11:00 Uhr in Zwölf Apostel
  • Anmeldung für Sonntag, 2. August – NUR am Freitag, 31. Juli
    09:30 Uhr und 18:00 Uhr in St. Alexander
    09:30 Uhr in Hl. Kreuz
    11:00 Uhr in Herz Jesu
    11:00 Uhr in Zwölf Apostel

Die Feier des Sonntags

Seit Sonntag, 14. Juni werden wieder Sonntagsmessen in allen Pfarrkirchen gefeiert: 9:30 Uhr und 18 Uhr St. Alexander / 9:30 Uhr Heilig Kreuz / 11:00 Uhr Zwölf Apostel und 11:00 Herz Jesu, Münchfeld. Darüber hinaus laden die italienische, polnische und kroatische Mission zu Gottesdiensten ein.

Bis Ende Juli werden Pfarrer und Kaplan weiterhin im Wechsel in einer unserer Kirchen die Vorabendmesse feiern (unter Ausschluss der Öffentlichkeit). Dieser Gottesdienst ist dann am Sonntag ab 9:00 Uhr auf dem Youtubekanal Katholisch in Rastatt zu finden für jene, die noch nicht zum Gottesdienst kommen können oder wollen.

Vorerst keine Vorabendmessen

Vorerst finden in der Seelsorgeeinheit Rastatt keine Vorabendmessen statt. Das hat vor allem folgende Gründe: Pfarrer und Kaplan feiern im Wechsel am Samstag eine Vorabendmesse (nur mit dem jeweiligen Gemeindeteam), die für den Youtube-Kanal aufgezeichnet wird. Beide haben zudem samstags und sonntags die Einzelerstkommunionen, die nun nachgeholt werden, nachdem die großen Feiern nicht möglich sind. Zudem sind Maria Königin und Herz Jesu Dörfel für die Vorabendmessen zu klein, da wir weiterhin die Abstandsregelungen einhalten wollen. 

Totengedenken im wöchentlichen Seelenamt

Das Seelenamt findet weiterhin am Freitagabend um 18:15 Uhr statt. Nur die engsten Angehörigen sind dazu eingeladen.

Für jeden Verstorbenen wird eine Gedenkkerze entzündet, die den Angehörigen übergeben wird. Die Angehörigen, die nicht kommen können, erhalten die Gedenkkerze auf dem Postweg. 

Sonntags / Festtagsgottesdienste im Juli 2020 auf unserem Youtubekanal „Katholisch in Rastatt“ (ab 9 Uhr)

  • Sonntag, 28.6. (13. Sonntag Jahreskreis) in Herz Jesu, RA-Münchfeld
  • Sonntag, 5.7. (14. Sonntag Jahreskreis) in Zwölf Apostel (Patrozinium ZAK)
  • Sonntag, 12.7. (15. Sonntag Jahreskreis) in St. Alexander
  • Sonntag, 19.7. (16. Sonntag Jahreskreis) in Herz Jesu, RA-Dörfel
  • Sonntag, 26.7. (17. Sonntag im Jahreskreis) in Hl. Kreuz, RA-Rheinau

Werktagsmessen in unserer Seelsorgeeinheit

Am Dienstag, 16. Juni haben wir mit der Feier der Werktagsmessen in unseren Pfarrkirchen begonnen:

  • Dienstag, 18:00 Uhr, Herz Jesu, Münchfeld
  • Mittwoch, 18:00 Uhr, St. Alexander
  • Donnerstag, 18:00 Uhr, Heilig Kreuz
  • Freitag, 18:00 Uhr, Zwölf Apostel

Zuvor wird jeweils um 17:30 Uhr der Rosenkranz gebetet.

Gottesdienste im Dörfel, in Maria Königin und in der Wendelinuskapelle finden nicht statt, da diese für die Einhaltung der Abstandsregel zu klein sind.

Für die Werktagsmessen in unseren vier Pfarrkirchen ist keine Anmeldung notwendig, da die Kapazität groß genug für die normale Werktagsgemeinde ist. Dass sich alle an die notwendigen Regelungen halten, wird vorausgesetzt. 

Gottesdienste der fremdsprachigen Missionen in Rastatt

Aufgrund des größeren Kirchenraumes finden die Messfeiern der polnischsprachigen Gemeinde Rastatts momentan nicht in der Bernharduskirche statt, sondern samstags um 17 Uhr in Zwölf Apostel. Die kroatischsprachige Gemeinde ist aufgrund der Pandemie von der Kirche im Dörfel in die größere Kirche Kirche im Münchfeld umgezogen. Die Messfeiern in kroatischer Sprache finden sonntags um 9:30 Uhr statt. Die Eucharistiefeier der italienischsprachigen Gemeinde bleibt am Sonntag um 18:00 Uhr in der Bernharduskirche.

Eucharistische Anbetung in der Stadtkirche im Monat Juli

Von Montag bis Freitag ist in St. Alexander Eucharistische Anbetung. Die Aussetzung ist immer um 8:00 Uhr, der Abschluss mit dem Tantum ergo und dem sakramentalen Segen findet um 18:00 Uhr statt. Am Mittwoch wird ab 17.30 Uhr Rosenkranz gebetet, dann folgt der Segen. Im Anschluss die Heilige Messe. Die Anbetung am Samstag entfällt ab Juli.

Bei einem Wunsch nach einem Seelsorgegespräch oder Beichtgespräch darf man sich gerne an Pfarrer Ralf Dickerhof unter Tel. 40 63 60 oder ralf.dickerhof@kath-rastatt.de wenden.     

Bleiben Sie gesund und behütet. – Ihr Ralf Dickerhof, Pfr.