Krankensalbung

Im Jakobusbrief heißt es: „Ist jemand von Euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde, damit sie ihm die Hände auflegen und ihn salben.“

Im Sakrament der Krankensalbung wendet sich uns der Heiland Jesus Christus zu und stärkt uns in unserer Krankheit und Schwäche durch seine Gegenwart, die im Sakrament zum Ausdruck kommt.
Wenn Sie wünschen, dass ein Priester Ihnen dieses Sakrament spendet, wenden Sie sich an Ihr Pfarrbüro. Rund um den Weltgebetstag für die Kranken, den die katholischen Kirche am 11. Februar begeht, findet eine zentrale Krankensalbungsfeier statt, zu der alle eingeladen sind, die an Leib oder Seele erkrankt sind. Ebenso wird einmal im Jahr in den Rastatter Seniorenheimen den kranken und alten Hausbewohnerinnen und Hausbewohnern dieses Sakrament gespendet. In der Salbung soll Gottes Zuwendung zu den Kranken deutlich und spürbar werden.

Gerne sind die Priester auch bereit, im Klinikum zu den Patientinnen und Patienten zu gehen, um ihnen das Sakrament zu spenden.