Das Osterbildchen 2019

Das diesjährige Osterbildchen, das an den Ostergottesdiensten verteilt werden wird, stammt aus der Künstlerwerkstatt von Christel Holl. Sie ist Gemeindemitglied in St. Alexander und lebt hier ihren christlichen Glauben Das Ostermotiv zeigt die Frauen, die am Ostermorgen ans Grab kommen, um zu sehen, dass der Stein vom Grab weggewälzt war und zu hören, dass Christus lebt und auferstanden ist. Nichts ist mehr, wie es war. 

Frau Holl, wann haben Sie Ihr künstlerisches Talent entdeckt?
Eigentlich schon recht früh. Bereits in der Schule habe ich erste Erfahrungen gesammelt und die Freude an der Kunst entdeckt.

Über die Jahre gesehen haben Sie Ihre Technik und Ihren Stil verändert. Warum?
Ich wollte mich weiterentwickeln und habe einiges ausprobiert. Auch die vielen Begegnungen mit anderen Künstlern haben mich inspiriert.

Ihre Bilder sind berührend und treffen auf großen Zuspruch. Überrascht Sie der Erfolg?
Natürlich freue ich mich darüber, dass viele Menschen meine Bilder lieben und schätzen. Wichtiger ist für mich jedoch, Zeugnis von meinem Glauben zu geben.

Ereignisse aus der Bibel spielen in Ihren Bildern eine zentrale Rolle. Kann man sagen, Ihr Glaube ist die Quelle Ihrer Arbeit?
Ich denke, im Tiefsten ist dieses künstlerische Talent ein Geschenk Gottes, beeinflusst von sehr religiösen Menschen, denen ich in meinem Leben begegnet bin.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?
Ich würde mich sehr freuen, künftig noch viele Menschen mit meinen Bildern zu begeistern. 

(Quelle: Homepage des Beuroner Kunstverlags, Kloster Beuron)

 

Rückseite Pfarrbrief:
Frauen am Grab – Christel Holl, Rastatt
Beuroner Kunstverlag, D – 88631 Beuron

www.klosterkunst.de

Das Motiv ist als Kunst-Andachtsbildchen Nr. 1916 erhältlich

„Deinen Tod, o Herr, verkünden wir und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit.“ Kar- und Ostertage in Rastatt 2019

Bußgottesdienste in der Fastenzeit 2019

Sie dienen der gemeinschaftlichen Vorbereitung auf das Osterfest und können Grundlage sein für eine gute persönliche Beichte:

  • Montag, 15. April, 18:00 Uhr, Herz Jesu (Münchfeld)
  • Dienstag, 16. April, 18:00 Uhr, St. Alexander   

Karwoche

Barmherziger und guter Gott, die Karwoche ist für mich die wichtigste Woche des Jahres. Lass mich diese Woche bewusst erleben.

Ich schaue auf die Passion deines Sohnes und sehe darin seine Liebe zu mir. Mit all den Dichtern, die in den Passionsliedern seinen Leidensweg besungen haben, erkenne ich im Leiden Jesu dessen bedingungslose Liebe zu mir. Er hat sein Leben für mich aufs Spiel gesetzt. Er hat sein Leben für mich hingegeben, weil ich für ihn wichtig bin.

Der Blick auf das Leiden deines Sohnes möge auch mir den Mut schenken, auf meinen Weg zu schauen und die Wunden nicht zu verdrängen, die mir das Leben schlägt. Ich will mich nicht an den Wunden weiden, sondern im Blick auf Jesus erkennen, dass du alles zu heilen vermagst, was mich kränkt, dass du alles verwandelst, was für mich zunächst wie eine Last erscheint.

Segne diese Karwoche, dass sie meinen Glauben vertieft und mich deine Liebe und die Liebe deines Sohnes auf neue Wege erkennen lässt.

(aus: Anselm Grün, „Mein Gebetbuch“)

Palmsonntag

Am Palmsonntag beginnen die Eucharistiefeiern vor der Kirche, um draußen die Palmzweige zu segnen, das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem zu hören und dann in das Gotteshaus einzuziehen: „Singt dem König Freudenpsalmen“. Die Kinder sind eingeladen, ihre Palmstecken mitzubringen. Wir treten ein in die Feier der Karwoche im Hören auf die Passion Jesu. Die Kollekte des Tages ist für die Christen im Heiligen Land bestimmt.

Gründonnerstag

Am Gründonnerstag erinnern wir uns an die Fußwaschung, die Jesus als Zeichen des Dienens an den Jünger vornahm. Und wir erinnern uns an das Mahl, das er mit den Jüngern feierte und in welchem er auch uns seinen Leib und sein Blut schenken möchte. Es ist sinnvoll, die eucharistischen Festtage unserer Seelsorgeeinheit (Gründonnerstag, Fronleichnam, Tag der Ewigen Anbetung) gemeinsam zu begehen, um bei aller Eigenständigkeit der jeweiligen Pfarreien zu zeigen, dass wir als Kirche in Rastatt zusammengehören. Und das, was uns verbindet, was Gemeinschaft stiftet, ist das eine Brot, für alle gebrochen. Herzliche Einladung zur Gründonnerstagsliturgie um 19:00 Uhr in der Stadtkirche.

Im Anschluss ist eine gestaltete Anbetungszeit in der Stadtkirche, zusammen mit Pfarrer Dickerhof. Währenddessen Beichtgelegenheit bei OStR Reuss. Ab 22.30 Uhr ist Jugend-Gebetswache mit Kaplan Reith.        

Karfreitag

Zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr beginnen die Karfreitagsliturgien. Bitte bringen Sie Blumen mit zur Kreuzverehrung. So soll das Kreuz des Herrn, ja er selbst als der am Kreuz erhöhte Herr, verehrt werden.  

Um 19 Uhr beginnt dann in der Stadtkirche der Lichterkreuzweg durch die Rastatter Innenstadt, die uns in einer Stunde zur Bernharduskirche führen wird. Kerzen mit Schutzbecher werden in der Stadtkirche zum Verkauf angeboten.

Die Kinder haben morgens um 10 Uhr den Kinderkreuzweg in Heilig Kreuz. Die Jugendlichen um 15 Uhr in Maria Königin.

Karsamstag

Der Karsamstag wird als Tag der Grabesruhe Jesu begangen. In St. Alexander ist ein heiliges Grab aufgebaut (vorne links, vor dem Josefsaltar). Um 12 Uhr am Karsamstag sind wir zur Andacht am Heiligen Grab eingeladen.

Osternacht

Im Messbuch heißt es: „Die Feier findet in der Nacht statt. Sie soll nicht vor Einbruch der Dunkelheit beginnen und nicht nach der Morgendämmerung des Sonntags enden.“ Weiter heißt es im Römischen Messbuch: „Vor der Kirche wird ein Holzfeuer angezündet, um das sich die Gemeinde versammelt.“ Wir beginnen also in der Dunkelheit, nur erleuchtet vom Schein des Osterfeuers die Feier der hochheiligen Nacht, die uns vom Sieg des Heilandes über Tod und Sünde berichtet. Nach dem ersten Lumen Christi öffnen sich dann die Kirchenportale (bei schlechtem Wetter sowieso), damit die Gemeinde in die Kirche einziehen kann. Die Lesungen erzählen uns vom mächtigen Handeln Gottes, bis wir dann ins Halleluja einstimmen, um auf das Osterevangelium zu hören. Die Tauferinnerung soll uns deutlich machen, dass wir zum Auferstandenen gehören und wir empfangen die Osterkommunion mit der Bitte, niemals von Christus und seiner Gemeinde getrennt zu werden. Im Anschluss an die beiden Osternachtfeiern in Heilig Kreuz und St. Alexander (Beginn: 21 Uhr) sind die Gemeinden zu einem Osterempfang eingeladen. In Zwölf Apostel und Herz Jesu (Beginn: 5:00 Uhr) zum morgendlichen Frühstück, das Engagierte aus den Gemeinden zubereiten.

Ostern – Auferstehung des Herrn

Unsere Kirchenchöre gestalten die Festgottesdienste am Ostersonntag/Ostermontag mit, um die Osterfreude in unser Herz hineinzusingen. In der abendlichen Ostervesper in St. Alexander soll die Osterfreude weiterklingen.

Kinder und Jugendliche

Die Kinder der JESUSBANDE treffen sich im Vorfeld des Palmsonntags, um eigene Palmstecken zu basteln und am Dienstag der Karwoche zum Verzieren eigener Kerzen. Am Gründonnerstag sind sie wie alle zur gemeinsamen Feier um 19 Uhr eingeladen. Am Karfreitag ist um 10 Uhr der Kinderkreuzweg auf der Rheinau.

In St. Alexander wird am Ostermontag ein Schatzsuchergottesdienst gefeiert werden mit Osternestsuche im Pfarrgarten.

Die Jugendlichen sind am Gründonnerstag nach der Abendmahlsliturgie eingeladen, den weiteren Abend im Gemeindehaus Alex bei einfachem Abendessen, Gespräch und Gebet in der Stadtkirche zu verbringen. Am Karfreitag ist um 15 Uhr die Karfreitagsliturgie für Jugendliche in Maria Königin. Am Ostermorgen um 5 Uhr die Jugendosternacht in Herz Jesu.            

Verschiedene Gottesdienstformen: Frühschichten und Trauermetten

In der Karwoche findet an jedem Morgen im Gemeindehaus St. Alexander, eine Frühschicht statt. Die Frühschichten in Gemeindehaus St. Alexander morgens um 6:30 Uhr haben eine lange Tradition. Nach Impuls, Gebet und Gesang bleibt man noch beieinander beim gemeinsamen Frühstück. Anmeldung ist nicht notwendig. Jeder ist willkommen.  

Die Trauermetten haben insbesondere am Karfreitag und Karsamstag ihren Platz. Der Hymnus ist „Heilig Kreuz, du Baum der Treue“ und wir hören den 22. Psalm, den auch Jesus am Kreuz betete. Ebenso hören wir die Klagelieder des Propheten Jeremia. Nach und nach werden die Lichter am Lichterbogen gelöscht, als deutliches Zeichen für den Todeskampf Jesu.

Rosenkranzgebet in den Rastatter Kirchen

Montag:
17:25 Uhr, Maria Königin

Dienstag:
08:30 Uhr Wendelinuskapelle
17:00 Uhr St. Alexander
17:30 Uhr  Münchfeld

Mittwoch        
17:30 Uhr  Zwölf Apostel
17:30 Uhr  Heilig Kreuz (nur am 13.03.)

Donnerstag:   
08:20 Uhr St. Alexander
 17:30 Uhr  Heilig Kreuz

Freitag:                       
08.15 Uhr Dörfel
17:30 Uhr Zwölf Apostel

Samstag: 
08:20 Uhr St. Alexander
 18:00 Uhr  Maria Königin

 

Die Historische Stieffell-Orgel der Kath. Stadtkirche St. Alexander

Neben der wertvollen und schönen Barockkirche mit ihren Altären, Figuren und Bildern besitzt die Pfarrei St. Alexander mit der historischen Orgel der Rastatter Hoforgelmacher Gebrüder Stieffell von 1828 ein weiteres Juwel. Die Orgel ist das Paradeinstrument der Gebrüder Stieffell für ihre Heimatstadt und ist von der Form des Gehäuses der Johann Andreas Silbermann Orgel von St. Blasien nachempfunden.

Das historischen Instrument ist zum großen Teil noch im Originalzustand erhalten und ein beeindruckendes Zeugnis des frühromantischen Orgelbaus. Es ist eine der wenigen erhaltenen dreimanualigen Orgeln aus der 1.Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Pfeifenmaterial ist bis auf wenige Register fast komplett erhalten, und erklingt nach einer aufwendigen Restaurierung nun wieder wie zur Zeit ihrer Erbauung. Ebenso das schöne Gehäuse aus dunklem Eichenholz mit seinen goldenen Verzierungen. Lediglich die technische Spielanlage, der Spieltisch und die Keilbalganlage für die Windversorgung mussten rekonstruiert werden.

Die Videoaufnahme mit den Choralvorspielen op. post. 122 von Johannes Brahms mit dem Organisten Mario Hospach-Martini vermittelt einen Einblick in die Klanglichkeit dieses einzigartigen Instruments. Mit einem Klick auf das Bild kommen Sie zum Youtube-Video!

Der Kirchenchor auf der Orgelempore von St. Alexander.

Johannes Brahms (1833-1897): 3 Choralvorspiele op. post. 122, Mario Hospach-Martini spielt die historische Stieffellorgel aus dem Jahr 1828 der St. Alexanderkirche in Rastatt

 

Angebote für die JESUSBANDE

Liebe Kinder der JESUSBANDE,

Mit schnellen Schritten geht es jetzt auf die Karwoche und auf Ostern zu, wo wir uns an das erinnern, was damals mit Jesus geschehen ist: wie er mit seinen Freunden in Jerusalem einzog, wie er ihnen die Füße gewaschen und mit ihnen das Abendmahl gehalten hat, wie er verraten und gekreuzigt wurde und am dritten Tag auferstanden ist. Für uns Christen sind das die wichtigsten Tage und ich freue mich, wenn ihr mit dabei seid.

Jetzt am Sonntag geht es ja los mit dem Palmsonntag und der Palmprozession.  

Wenn ihr Interesse habt, einen eigenen Palmstecken zu basteln (zusammen mit euren Eltern), habt ihr zwei Möglichkeiten:

Und zwar am Freitag, 12. April von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Zwölf Apostel und am Samstag, 13. April von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr in Herz Jesu. Am Sonntag dürft ihr die Palmstecken dann zum Gottesdienst mitbringen.

Am Gründonnerstag ist um 19:00 Uhr der Gottesdienst für alle Jesusfreunde in der Stadtkirche St. Alexander, wo wir die Fußwaschung sehen und das Abendmahl feiern.  

Und am Karfreitag erinnern wir uns den Tod von Jesus und treffen uns dazu um 10:00 Uhr in Heilig Kreuz auf der Rheinau zum gemeinsamen Kinderkreuzweg.  Wenn ihr möchtet, dürft ihr da auch euer Fastenopferkässchen mitbringen (oder auch zum Schatzsuchergottesdienst am Ostermontag) – www.kinderfastenaktion.de

Wollt ihr eine eigene Osterkerze verzieren? Auch da gibt es zwei Möglichkeiten:
am Freitag, 12. April von 15.30 Uhr bis 17 Uhr in Zwölf Apostel oder am Dienstag, 16. April von 10.00 bis 12.00 Uhr in Heilig Kreuz.

Bitte einen Kerzenrohling mitbringen und eine Schneideunterlage und ein Küchenmesser.     

Wenn ihr die Osternacht mitfeiern möchtet (was super wäre!), müsst ihr entweder laaannggee wach bleiben oder frrrüüüühhh aufstehen:  Samstag abend um 21 Uhr in St. Alexander und Hl. Kreuz oder am Sonntag früh um 5 Uhr in Zwölf Apostel und Herz Jesu. => Ihr schafft das 😉

Die Älteren unter euch können sich auf Ostern durch die Beichte vorbereiten. Kinderbeichte ist am Mittwoch, 17.4. von 11.00 bis 13.00 Uhr in Herz Jesu Münchfeld und am Donnerstag, 18.4. von 11.00 bis 13.00 Uhr in Heilig Kreuz, Rheinau.

Am Ostermontag, 22. April findet um 9.30 Uhr in St. Alexander der Oster-Schatzsuchergottesdienst statt. Die JESUSBANDE-Kinder aus der ganzen Seelsorgeeinheit sind dazu herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst gehen wir hinüber in den Pfarrgarten, wo Osternester für euch versteckt wurden. In der City-Pastoral könnt ihr euch mit euren Eltern beim „Kirchenkaffee“ stärken.

Der nächste Schatzsuchergottesdienst ist dann am Sonntag, 12. Mai um 9.30 Uhr in Heilig Kreuz. Und bald darauf werdet ihr von mir wieder einen Rundbrief erhalten, mit vielen Informationen rund um die Jesusbande! 

VORMERKEN …

… dürft ihr euch schon die Kinder-Maiandacht am Sonntag, 12. Mai um 15:00 Uhr in der Einsiedelner Kapelle. Oder das Jesuscamp vom 19. – 21. Juli im Pfarrgarten.

Voranzeige: Der nächste Ausflug der KjG Rheinau steht an!

Am Samstag, den 11. Mai fahren wir mit euch ins Erlebnisbad Miramar. Spaß ist garantiert. Das gigantische Rutschenangebot hält von der Krokodil- oder Piratenrutsche, über den waaghalsigen Typhoon bis zum rasanten Blizzard und dem spektakulären Twiste für jeden Geschmack und jede Altersklasse garantierten Wasserspaß bereit.

Verbringt mit uns einen kurzweiligen Tag im Miramar. Weitere Infos und die Anmeldung findet ihr unter: www.kjg-rheinau.de/tagesausfluege.

Sommerfreizeit 2019

Alle interessierten Kinder dürfen an der diesjährigen Sommerfreizeit teilnehmen, die von der Leiterrunde der Ministranten Herz Jesu organisiert wird. Dieses Mal reisen wir vom 06.08. – 16.08.2019 nach Neualbereuth in Bayern. Auf dem Programm stehen natürlich jede Menge Spiel und Spaß in einer großen Gruppe, es wird an nichts fehlen. Mit darf von 9 bis 17 Jahren. Anmeldungen gibt es in den Kirchen sowie in den Pfarrbüros. Falls es Fragen gibt, einfach an leiterrunde.herz-jesu@web.de schreiben. Es freuen sich auf euch die Oberminis der Herz-Jesu-Gemeinde in Rastatt.

Ferienlager 2019 KjG Rheinau

für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren. Vom 10. bis zum 18. August 2019 wird das Haus Kalkweil in Rottenburg am Neckar für die 9 besten Tage des Jahres unser Zuhause sein.

Kostenpunkt: 200 € inkl. Busfahrten, Eintritte etc.

Bei Rückfragen zum Ferienlager oder Problemen steht Ihnen die Lagerleitung gerne zur Verfügung. Die beiden nehmen auch eure Anmeldungen für das Ferienlager 2019 entgegen:

Niklas Walz, Weserstr. 18, 76437 Rastatt, Telefon: 0157 38431592, eMail: niklas@kjg-rheinau.de
Mike Huber, Rheinauer Kirchweg 10, 76437 Rastatt, Telefon: 0176 32940725, eMail: mike@kjg-rheinau.de

„Die Kraft der VIER!“ – Religiöse Kinderwoche 2019

Die Religiöse Kinderwoche (RKW) findet vom 2. bis 6. September 2019 im Pfadfinderzentrum Raumünzach statt. Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren aus den Seelsorgeeinheiten des Dekanats Rastatt sind herzlich eingeladen. Die RKW wird in Form einer Ferienfreizeit mit Übernachtung in einem Selbstversorgerhaus durchgeführt. Das religiöse Programm wird differenziert und altersgruppengemäß angeboten. Ein Team von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen führen diese Woche durch. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 60 Euro und für jedes weitere Geschwisterkind bei 30 Euro (inklusive Material, Verpflegung und Übernachtung). Ein Infoabend für Eltern findet am 10. Juli um 19 Uhr im Marienhaus in Gernsbach, Kornhausstraße 28, statt.

Was erwartet uns unter dem Thema „Die Kraft der VIER“? – Wann haben Sie zum letzten Mal die vier traditionellen Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer bewusst mit allen Sinnen wahrgenommen? Die Kraft, die in diesen vier Elementen zu finden ist, zu begreifen, darum geht es in der RKW 2019. Die Kinder erhalten nicht nur die Möglichkeit, die physikalischen Grundlagen allen Lebens vielfältig zu erfahren, sondern auch vieles über ihr eigenes. Welche Kraft wohnt mir inne, was habe ich an mir noch nicht entdeckt? Und was sagt das alles über den aus, der dies geschaffen hat? Die RKW begibt sich auf eine Spurensuche, wie es schon der hl. Augustinus getan hat, dem das Zitat zugeschrieben wird: „Alles Geschaffene trägt die Spuren Gottes.“

Mehr zur RKW:  www.dekanat-rastatt.de/rkw.

Ansprechperson für Rückfragen ist Stefan Major, Pastoralreferent in der Seelsorgeeinheit Gernsbach, 07224 / 995792,  E-Mail: smajor@kath-gernsbach.de.

Um eine Anmeldung wird bis zum 1. Mai in der Seelsorgeeinheit Gernsbach bei Herrn Major per E-Mail oder per Post gebeten (St. Marien Gernsbach, Hauptstraße 55 in 76593 Gernsbach). Folgende Angaben sind dafür erforderlich: Name, Alter, Wohnort, Telefon und E-Mailadresse. Datenschutzhinweis: Ihre persönlichen Daten sind Voraussetzung für die Planung und Durchführung der Veranstaltung und werden nur zu diesem Zweck gespeichert. Datenschutzrichtlinien siehe: www.kath-gernsbach.de

Die katholische Kirchengemeinde Rastatt trauert um Pater Bernhard Dettling

Am 27.03.2019 ist Pater Bernhard plötzlich und unerwartet an den Folgen eines Herzschlags verstorben.
1964 wurde Pater Bernhard zum Priester geweiht, und ein Jahr später brach er zu seiner Missionstätigkeit nach
Brasilien auf. Seit damals war er in Brasilien tätig und ein großer Seelsorger. Am 13. März durfte er in Dourados
seinen 84. Geburtstag feiern.

Schon viele Jahre war er eng verbunden mit unserer Herz-Jesu-Pfarrei in Rastatt. Eine Verbindung,
die auch nicht abriss, als die Franziskanerpatres im Januar 2015 das Rastatter Kloster aufgeben
mussten. So schrieb Pater Bernhard am 26. März, einen Tag vor seinem Tod, an Pfarrer Dickerhof:
„Vielleicht komme ich im Sommer zu einem kurzen Urlaub in die Heimat – wenn meine Gesundheit
mitmacht. Dir und der ganzen Herz-Jesu-Gemeinde liebe Grüsse.“

Gerne hätten wir Pater Bernhard im Sommer wieder bei uns willkommen geheißen. Besonders lag
ihm dann am Herzen, den Sternsingern der Herz-Jesu-Pfarrei zu danken, deren eingesammelte
Spenden er jedes Jahr über das Kindermissionswerk übermittelt bekam. Mit liebevollen Briefen
bedankte er sich für diese Unterstützung aus der badischen Heimat und nutzte die seltenen
Heimaturlaube, um im Rahmen eines Gottesdienstes den Kindern und Jugendlichen zu danken.
Wir werden Pater Bernhard Dettling in sehr guter Erinnerung behalten und sind dankbar dafür, dass
wir als Herz-Jesu-Pfarrei „seine“ Projekte unterstützen konnten und werden dies auch weiterhin tun.

Am Dienstag, 14. Mai, feiern wir um 18:00 Uhr in Herz Jesu, RA-Münchfeld, einen österlichen Gedenkgottesdienst für Pater Bernhard Dettling.

Gedenken wir seiner dankbar im Gebet.

 

Die Katholische Kirchengemeinde Rastatt trauert um P. Bernhard Dettling

Wallfahrten und Seniorenfahrten unserer Seelsorgeeinheit

Herzliche Einladung zum „Forum Altötting“
Auch in diesem Jahr gibt es wieder das „Forum Altötting“ im Sommer. Drei Tage  lebendige Kirche mit Internationalen Begegnungen, flotter Musik, Glaubenszeugnissen, Kinderprogramm, Jugendprogramm, einem Barmherzigkeitsabend, usw.
Dieses Jahr von Donnerstag, 1. August bis Sonntag,  4. August 2019. Zusätzliche Informationen und Anmeldung: www.forum-altoetting.de; Flyer liegen in den Kirchen aus. Familie Dekempe Tel. 07222/60534 erteilt auch gerne Auskunft.

Gemeindewallfahrt nach Einsiedeln vom 13. – 15.9.19
Alle zwei Jahre führt uns eine Wallfahrt zum Gnadenbild Unserer lieben Frau von Einsiedeln, um diese Verbindung zwischen Rastatt und Einsiedeln zu erhalten und zu vertiefen. Wie bereits vor zwei Jahren fahren wir zum großen Engelweihfest in die Schweiz. Nach einem Morgenlob in der Einsiedelner Kapelle in Rastatt fahren wir nach Einsiedeln ins Hotel Allegro. Am Abend wird die Kantorei St. Alexander in der Basilika das Pontifikalamt mit Abt Urban mitgestalten. Am Samstag sind verschiedene Möglichkeiten zur Tagesgestaltung gegeben. Abends werden wir an der Lichterprozession zum Engelfest teilnehmen. Am Sonntag geht es nach dem Mittagessen wieder Richtung Rastatt, verbunden mit einem Zwischenstopp am Zürichsee.

Kosten: 2x Übernachtung im Hotel Allegro, Vollpension, Eintrittsgelder: im Doppelzimmer 350 Euro; im Einzelzimmer 375 Euro. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro Zwölf Apostel entgegen.  

Gemeindefahrt in die Emilia-Romagna vom 22. bis 28. Mai 2019
Die Gemeindefahrt ist voll belegt. Man kann sich im Pfarrbüro Zwölf Apostel auf eine Warteliste setzen lassen.

Seniorenfahrt Nr. 1 der Seelsorgeeinheit Rastatt am Donnerstag den 23. Mai

 Am Donnerstag, den 23.Mai findet unsere erste Seniorenfahrt in diesem Jahr statt. Sie führt uns mit dem Omnibus in das Elsass nach Wissembourg – Weiler, wo wir in der Chapelle Notre-Dame-des-Sept-Douleurs eine Maiandacht halten werden. Danach fahren wir an das Deutsche Weintor, wo wir im Schweigener Hof in Rechtenbach, zu Kaffee und Kuchen erwartet werden. Unsere Fahrt führt uns dann durch die schöne Pfalz, mit einem Zwischenstopp. Den Abschluss haben wir in Rheinstetten am Zollhaus geplant.

Der Fahrpreis beträgt 20 € und wird im Bus eingesammelt. Darin enthalten sind Busfahrt sowie Kaffee und Kuchen. Nicht enthalten sind die Getränke und das Abendessen. Die Einstiegstellen sind wie folgt:

Erster Bus:  

  •             12:30 Uhr Herz-Jesu Kirche Münchfeld
  •             12:40 Uhr Kehler Str. (stadteinwärts)
  •             12:50 Uhr Kapellen Str. (bei Cafe Späth)

Zweiter Bus:

  •             12:30 Uhr Zwölf-Apostel Kirche
  •             12:40 Uhr Maria Königin Kirche
  •             12:50 Uhr Heilig Kreuz Kirche

 

Anmeldungen nimmt nur das Pfarrbüro St. Alexander unter Tel.: 406 360 entgegen. Bei der Anmeldung geben Sie bitte den Einstiegsort an.

Die kfd lädt ein…

… zur Führung im „Garten der Religionen in Karlsruhe“ am Mittwoch, 24.04.

„Die Idee für einen Garten der Religionen für Karlsruhe entstand aus dem gelebten interreligiösen Dialog heraus. Seit 1951 gibt es die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V., seit 1995 die Christlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe e. V……“ Zum 300-sten Geburtstag der Stadt Karlsruhe wurde die Idee verwirklicht und der Garten errichtet.

Wir fahren ca. 13 Uhr mit der Stadtbahn nach Karlsruhe. Nähere Infos gibt es bei der Anmeldung.

Nach der Führung planen wir noch eine Einkehr zum Kaffeetrinken. Anmeldung bis 29. 04. unter Telefon 27535 bei Anneliese Dürr

… zum ökumenischen Frauenfrühstück

… zu Ihren Veranstaltungen

Sie können uns auch durch aktive oder passive Mitgliedschaft in der Katholischen Frauengemeinschaft Hl. Kreuz unterstützen. Wir wollen eine offene und lebendige Gemeinschaft für jede Frau sein, egal welchen Alters. Und unsere Angebote, die sie dem Jahresprogramm entnehmen können, sind offen für alle, gleich welcher Religion.

Terminübersicht kfd 2019

Kirchenmusik zu Fastenzeit, Kar- und Ostertage

St. Alexander

 

Kirchenmusik am Karfreitag und Ostermontag in Zwölf Apostel

Karfreitag, 19. April, 15.00 Uhr

Zur Karfreitagsliturgie singt der Zwölf-Apostel-Chor die „Johannes-Passion“ von Heinrich Schütz (1585-1672). Solisten sind Raimund Sturm –Evangelist, Matthias Schadock – Jesus und Chormitglieder. Leitung Martina Kappler.

Ostermontag, 22. April, 11.00 Uhr

Zum feierlichen Hochamt erklingt von „Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) die  Missa brevis in C (Spatzen Messe)“ KV 220, für Soli, Chor, Orchester und Orgel. Diese Messe wurde am Ostersonntag 1756 im Dom zu Salzburg uraufgeführt. Sie ist einerseits eine Missa brevis – knapp disponiert, andererseits wie eine Missa solemnis festlich besetzt mit Pauken und Trompeten. Ihren Namen „Spatzenmesse“ verdankt sie den im Hosanna, im Sanctus und Benedictus an Vogelgezwitscher erinnernden Violinfiguren.

Unter der Leitung von Martina Kappler singen der Zwölf-Apostel-Chor und die Solisten Ruth Eberhard (Sopran), Judith Ritter (Alt), Raimund Sturm (Tenor) und Matthias Schadock (Baß).