CityPastoral – Wochenimpuls

„Jingle Bells“ – als Hit kaum wegzudenken aus der Advents- und Weihnachtszeit. Ob Pferd oder Rentier, die Nostalgie acht sich breit in diesen Tagen. Aber warum nicht einfach mal wieder ausprobieren uns wie Kinder zu freuen, zu staunen. Ich habe gestern 2h LegoTechnik gebaut, die Gondel fährt, die Kinder haben gestaunt und ich mich gefreut wie ein „Schneekönig“.

 

 

Sternsinger 2019

  • 1.Treffen der Sternsinger
    St. Alexander & Zwölf Apostel: Mittwoch 12.Dezember 2018 um 16:45 im Gemeindehaus St. Alexander (Murgstr. 3)
    Herz Jesu: Dienstag, 05.Dezember 2018 um 18:00 im Gemeindehaus Herz Jesu (Statdionstr. 3)
    Heilig Kreuz: Freitag, 14.Dezember 2018 um 17:30 im Gemeindehaus Heilig Kreuz (Buchenstr. 5)
  •  Dienstag, 01.Januar 2019:
    Aussendungsgottesdienst und Startaktion aller Sternsinger in St. Alexander um 18 Uhr
    Die Sternsinger treffen sich im Gemeindehaus St. Alexander um 17.30 Uhr!
  •  Lauftage:
    St. Alexander: Mittwoch, 02.Januar bis Sonntag, 06. Januar 2019 Treffpunkt jeweils um 13:15
    Herz Jesu: Mittwoch, 02.Januar – Freitag, 04. Januar 2019 Treffpunkt Münchfeld ab14:30 und Dörfel ab 14:00
    Heilig Kreuz: Mittwoch, 02.Januar – Samstag, 05. Januar 2019 Treffpunkt um 13.30, Ende gegen 17.00
    Zwölf Apostel: Mittwoch, 02.Januar – Samstag, 05. Januar 2019 Treffpunkt jeweils 9:30 bis open End – Mit Mittagessen!
  •  
  • Sonntag, 06. Januar 2019:
    Abschlussgottesdienst in Herz Jesu um 11:00;  danach Dankeschön-Essen für die Sternsinger
  • Besuch der Sternsinger bei Ihnen
    In den Pfarreien St. Alexander, Zwölf Apostel und Herz Jesu laufen die Sternsinger in ihren Lauftagen von Haus zu Haus und hoffen Sie zu Hause anzutreffen um Ihnen den Segen Gottes fürs neue Jahr zu bringen.
    Info nur für Heilig Kreuz:
    Ab dem 01.Dezember 2018 liegt in der Kirche Heilig Kreuz eine Liste aus, in der Sie sich eintragen können, wenn Sie von den Sternsinger besucht werden möchten. Diejenigen, die sich schon in den letzten Jahren eingetragen haben, sind bereits erfasst und werden automatisch besucht!!!
    Ab dem 01. Januar 2019 wird in der Kirche Heilig Kreuz eine Liste aushängen, auf der Sie entnehmen können an welchem Tag die Sternsinger in Ihrer Straße unterwegs sind!

Sternsinger2019_01 Flyer

Anmeldung und weitere Infos bei: 
Marco Greipel,  Kath. Pfarrbüro St. Alexander, Schloßstraße 5, 76437 Rastatt.,Tel. 07222/4063614. Fax 07222/4063629, eMail marco.greipel@kath-rastatt.de

Wir feiern unseren Glauben – Die Adventszeit gestalten

„Bereitet dem Herrn den Weg“ –Beichtgelegenheiten/Bußfeiern im Advent 2018

  •  Mittwoch, 12. Dez., 18:00 – 19:00 Uhr, Münchfeld , Kpl. Reith
  • Samstag, 15. Dez., ab 09:45 Uhr , St. Alexander, Kpl. Reith
  • Samstag, 15. Dez., 15:00 – 16:30 Uhr, St. Alexander   OStR. Reuss / Pfr. Cyrus von Vught
  • Montag, 17. Dez., 18:45  – 19:30 Uhr , Maria Königin Pfr. Dickerhof
  • Dienstag, 18. Dez., 18:45 – 20:00 Uhr, Münchfeld , Kpl. Reith
  • Mittwoch, 19. Dez., 18:00 – 19:00 Uhr, St. Alexander,  Kpl. Reith
  • Donnerstag, 20. Dez., 18:45–20:00 Uhr, Heilig Kreuz, Kpl. Reith
  • Freitag, 21. Dez., 17:00 Uhr – 18:00 Uhr, Zwölf Apostel , Pfr. Dickerhof 
  • Samstag, 22. Dez., ab 09.45 Uhr, St. Alexander, Pfr. Dickerhof
  • Samstag, 22. Dez., 15:00 – 16:30 Uhr,  St. Alexander, OStR Reuss
  • Samstag, 22. Dez., 15:00– 16:30 Uhr , Heilig Kreuz , Pfr. Dickerhof
  • Samstag, 22. Dez., 19:00 – 20:00 Uhr,  Zwölf Apostel, Kpl. Reith
  • Montag, 24. Dez., 10:00 – 12:00 Uhr, St. Alexander, OStR Reuss 
  • Samstag, 29. Dez., 09:45 – 10:30 Uhr, St. Alexander, Pfr. Dickerhof

Bußfeiern in der Adventszeit

  • Dienstag, 18. Dezember, 18:00 Uhr, St. Alexander
  • Freitag, 21. Dezember, 18:00 Uhr Herz Jesu (Münchfeld)
  • Samstag, 22. Dezember, 18:00 Uhr, Zwölf Apostel
  • Sonntag, 23. Dezember, 18:00 Uhr, Heilig Kreuz

Gerne kommen Pfarrer Dickerhof, Kaplan Reith, Diakon Kress oder Diakon Weck vor Weihnachten mit der Hl. Kommunion zu den Kranken unserer Seelsorgeeinheit. Auch dürfen Sie sich wegen eines Beichtgespräches oder einer Krankensalbung gerne an einen der Priester wenden. Kurze Mitteilung an eines der Pfarrbüros genügt.

 Roratemessen zu Ehren der Gottesmutter
(Verkauf von Stumpenkerzen im Becher für 2 Euro vor Gottesdienst – mit anschließendem Frühstück in den  Gemeindehäusern)

  • am Donnerstag, 13. Dezember um 7:00 Uhr in St. Alexander (KEINE Marktmesse)
  • am Samstag, 15. Dezember um 7:00 Uhr in Zwölf Apostel
  • am Samstag, 22. Dezember um 7:00 Uhr in Herz Jesu, Münchfeld

Abendliche „Messen im Kerzenschein“ 
(Verkauf von Stumpenkerzen im Becher für 2 Euro vor Gottesdienst)

  • am Samstag, 15. Dezember um 17.00 Uhr in Herz Jesu, Dörfel

Citypastoral & Weltladen laden ein zu langen Samstage!!!

Besuchen Sie uns von 9-16 Uhr!!! Aufwärmen und Reden, Geschenke finden und Tee trinken. Wir sind für sie da!

Rheinauer Adventsmarkt

Vom 6. – 9. Dezember findet auf dem Parkplatz vor der Heilig-Kreuz-Kirche ein Adventsmarkt statt. Unser Kindergarten Heilig Kreuz wird dafür mit einer Spende bedacht werden. Am Nikolaustag sind alle Kinder eingeladen, um 15 Uhr beim Kommen des Bischof Nikolaus mit dabei zu sein.  Ein nostalgisches Kinderkettenkarussell sowie eine 25m Rodelrutschbahn (Rutschbahn nur Freitag und Samstag) bringen Spaß für Groß und Klein. Natürlich darf der Glühwein nicht fehlen, Crêpes und Schokoladenwerkzeug erweitern das Angebot. Am Samstagabend bieten wir um 18:45 Uhr eine wunderschöne Feuershow. Bei hoffentlich schönem Wetter werden wir dann am Sonntag den letzten Adventsmarkttag genießen.

Für die Aufbauzeit, ab Montag, 03.12. wird der Parkplatz vor der Kirche teilweise gesperrt. Während der Veranstaltung am Freitag und Samstag ist der komplette Parkplatz aufgrund der 25m Rutschbahn für Fahrzeuge nicht nutzbar. Wir freuen uns, Sie auf dem Adventsmarkt begrüßen zu dürfen.

AusZeiten im Advent 2018 – in der Stadtkirche St. Alexander

Donnerstag, der 13.12. und 20.12., jeweils von 19.00- ca.19.30 Uhr.

Herzliche Einladung zum Verweilen, Singen und Beten! Eine stille AusZeit in hektischen Zeiten oder ein besinnlicher Moment nach einem langen Tag.

Immer am Samstag: „Haltestelle Gott“ in St. Alexander

Samstags, 08., 15. und 22.12. um 12 Uhr sind wir eingeladen, uns in der Stadtkirche auf den bevorstehenden Adventssonntag einstimmen zu lassen. Legen Sie einen Stopp ein bei der „Haltestelle Gott“ (Dauer: ca. 15 Minuten)  

„Frühschichten“ im Advent im Gemeindehaus St. Alexander

In den Tagen vor Weihnachten findet immer morgens um 7:00 Uhr eine  „Frühschicht“ in den Jugendräumen von St. Alexander statt. Wir hören auf Gottes Wort, beten und singen gemeinsam und freuen uns dann auf ein schönes Frühstück, bevor es dann zur Arbeit geht. Beginn: Montag, 18. Dezember bis Samstag, 23. Dezember.

„Lebenslicht“ – Ökumenisches Hausgebet zur Adventszeit am Montag, 10. Dezember

Am Montag, den 10. Dezember um 19.30 Uhr laden uns die Glocken der evangelischen und katholischen Kirchen zum Ökumenischen Hausgebet ein. Die entsprechenden Gebetsblätter finden Sie in diesem Dezember-Pfarrbrief. Laden Sie doch einmal Ihre Nachbarn ein, gerne auch in ökumenischer Verbundenheit. Und bringen Sie so zum Ausdruck, dass uns der gemeinsame Glaube an Jesus Christus verbindet und mit Freude erfüllt. 

MÄRCHENABEND am 12. Dezember 2018 um 19 Uhr

Die kfd St. Alexander lädt herzlich zu einem Märchenabend im Gemeindehaus St. Alexander ein. Gönnen Sie sich eine entspannte Zeit im vorweihnachtlichen Trubel und lassen Sie sich von der Rastatter Märchenerzählerin Edeltraud Galitschke in die wunderbare Märchenwelt entführen.

 Aktion auf dem Weihnachtsmarkt am Samstag den 15.12.2018 von 14:30 bis 17:30 und Einladung in die St. Alexander Kirche

Auch in diesem Jahr wird die Gemeinschaft Emmanuel wieder Gast in unserer Pfarrei sein, die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt ansprechen, einen Stern und ein Teelicht schenken und sie zu einem Besuch in die Kirche einladen: „Kommt wir gehen nach Bethlehem…“ Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Leute sich gerne ansprechen lassen und in die Kirche kommen: am Schluss sind die Kommunionbänke voll mit leuchtenden Kerzen und die leere Krippe gefüllt mit den Sorgen und Bitten der Besucher.

Ab 14.30 sind alle eingeladen zu einem freudigen Lobpreis zur Eröffnung.

Von 15.00 bis 17.30 Uhr wird eucharistische Anbetung sein mit meditativer Musik und auch Gelegenheit zur Beichte. Wir würden uns freuen, wenn viele Leute aus der Seelsorgeeinheit mit dabei sind. – Fam. Dekempe

 “Christel Holl lädt ein”

Die Benefizveranstaltung findet am Samstag, 22. 12.2018 um 18 Uhr im Bildungshaus St. Bernhard statt, zugunsten eines sozialen Projektes.

Mitwirkende: Regina Westermann, Gesang / Gedichte und Moderation: Eva Schniedertüns / Musik: Bernhard Kuhn, Geige / Michael Martin, Gitarre

Erstes Rastatter Advents- und Weihnachtssingen

Sonntag, 23. Dezember 2018 um 19:00 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt vor der Bühne. Alle sind zum Mitsingen herzlich eingeladen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Evangelischen Stadtkirche in der Herrenstraße statt. Es lädt ein – Christen in Rastatt

Angebote für die JESUSBANDE

Liebe Kinder der Jesusbande,

ich grüße euch alle ganz herzlich und hoffe, dass es euch gut geht. Im November habt ihr im Schatzsuchergottesdienst in Herz Jesu den Bischof Martin gefeiert. Ich danke euch herzlich für die vielen Spiele und Geschenke, die ihr für andere Kinder mitgebracht habt, denen es nicht so gut geht. Unser Kaplan Frederik Reith hat erzählt, dass so viele von euch da waren. Super! Das freut mich sehr 🙂

Ein bisschen so wie Martin möcht ich manchmal sein, und ich will an andre denken, ihnen auch mal etwas schenken. Nur ein bisschen, klitzeklein, möcht ich wie Sankt Martin sein.
Ein bisschen so wie Martin, möcht ich manchmal sein und ich will auch mit dir teilen, wenn du rufst, schnell zu dir eilen. Nur ein bisschen, klitzeklein, möcht ich wie Sankt Martin sein.

Schatzsuchergottesdienst

Am Sonntag, 2. Dezember wird der nächste Schatzsuchergottesdienst sein. Und zwar um 9:30 Uhr in Heilig Kreuz, RA-Rheinau. Wir feiern den ersten Advent und beginnen die Vorbereitungszeit auf Weihnachten, das Fest der Geburt Jesu. Zu diesem Gottesdienst seid ihr alle herzlich eingeladen.  

Mit diesem Gottesdienst beginnt dann auch die Erstkommunionvorbereitung in unserer Seelsorgeeinheit. Den Erstkommunionkindern wünsche ich viel Freude bei der Vorbereitung. Schön, euch immer wieder im Gottesdienst am Sonntag zu sehen. Bitte auch die Schülergottesdienste nicht vergessen 🙂

Und nicht vergessen: Sonntags immer den Jesusbande-Ausweis mitbringen. In den Herbstferien bin ich mit den Kindern, die die meisten Stempel hatten, in den Europapark nach Rust gefahren. Das war ein richtig schöner Tag für uns alle.  

Am 6. Dezember ist Nikolaustag.

Wir feiern den Bischof Nikolaus (nicht den Weihnachtsmann J) und erinnern uns an das Gute, das er den Menschen getan hat.

Du möchtest den Nikolaus zu euch nach Hause einladen? Dazu musst Du nur deine Eltern in die Citypastoral (Schloßstr. 4) schicken. Die Leute in der Citypastoral helfen dem Nikolaus, damit der weiß, wo er überall hin soll und erwartet wird. Die Öffnungszeiten sind: Di/Do/Sa jeweils 09-14 Uhr. Deine Eltern dürfen auch gerne unseren Pastoralreferenten Andreas Freund anrufen, Tel. 07222/389-15740 oder ihm eine Mail senden (andreas.freund@kath-rastatt.de). Er hat gute Kontakte zum Nikolaus 🙂

Merkt ihr was: Martin und Nikolaus haben als gläubige Menschen gelebt und haben die Liebe Jesu weitergegeben und waren wie ein helles Licht für ihre Mitmenschen.

Ein helles Licht wie Martin und Nikolaus – Das könnt auch ihr sein: Wenn ihr Sternsinger werdet und den Menschen von der Geburt Jesu berichtet!  

Sternsinger sind Kinder und Jugendliche, die nach Neujahr von Tür zu Tür gehen, vom neugeborenen König erzählen, den Menschen ein gutes neues Jahr wünschen, den Segen über die Tür schreiben und Spenden erbitten für Kinder in Brasilien und in Ruanda. Es wäre SUPER, wenn ganz viele von euch mit dabei wären, damit wir möglichst viele Menschen in Rastatt besuchen können.

Einfach eine Mail an marco.greipel@kath-rastatt.de oder Telefon 40 63 614. Oder die Anmeldung ausfüllen, die diesem Brief beiliegt. Wir brauchen gaaannnzzzz viele Kinder, um möglichst viele Menschen in Rastatt besuchen zu können.

Wart ihr im Sommer beim Jesuscamp im Pfarrgarten dabei? Da war das Thema „Die heiligen Drei Könige“. Erinnert ihr euch? Da habt ihr auch Turbane gebastelt. Die braucht ihr dann für die Sternsingeraktion. Also gleich mal schauen, wo der Turban gelandet ist und schnell anmelden 🙂

Kinderchristmette und Adventsopferkästchen

Und noch was: Ihr werdet über die Schulen Adventsopferkässchen ausgeteilt bekommen. Es geht wieder ums Teilen mit Kindern, denen es nicht so gut geht. Schön wäre es, wenn ihr im Advent immer wieder ein Geldstück in das Opferkässchen reinwerft und das gefütterte Kässchen dann an Weihnachten zum Gottesdienst mitbringt. Mit dem, was ihr gebt, kann anderen Kindern geholfen werden. Damit machen wir Jesus das schönste Geburtstagsgeschenk J 

Mitbringen könnt ihr die Adventsopferkässchen am Heiligen Abend, wenn wir die Frohe Botschaft von Jesu Geburt hören:

  • Krippenspiele sind am Montag, 24.12. um 15 Uhr in Herz Jesu Münchfeld, in Hl. Kreuz und in Maria Königin
  • Familienchristmetten sind am Montag, 24.12. um 17 Uhr in Zwölf Apostel und Herz Jesu Münchfeld.

Und wenn ihr noch Lust habt, beim Krippenspiel in Herz Jesu mitzumachen, dann ruft mir an (Tel. 40 63 60) oder eure Eltern sollen mir eine Mail schreiben: ralf.dickerhof@kath-rastatt.de. Die erste Probe ist schon am 1. Dezember um 11 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche im Münchfeld.

 

Alles Gute und dann auch eine gesegnete Adventszeit.

Liebe Grüße an eure Familien. Euer Pfarrer Ralf Dickerhof

 

Senioren in der Seelsorgeeinheit

Seniorenadventsfeier in Heilig Kreuz

Zu unserer diesjährigen Adventsfeier am Dienstag, 18. Dezember, um 14.30 Uhr, laden wir alle Seniorinnen und Senioren herzlich in das Gemeindehaus Heilig Kreuz, Buchenstr.5 ein. Wir wollen besinnliche Stunden miteinander verbringen und uns auf das Weihnachtsfest vorbereiten. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir adventliche Lieder singen, Gedichte vortragen. Auch freuen wir uns auf eigene Beiträge. Wir heißen alle unsere älteren Gemeindemitglieder recht herzlich willkommen.

Seniorenwerk Herz-Jesu Rastatt – Adventsfeier

Das Seniorenwerk Herz-Jesu trifft sich am 13. Dezember um 14:30 Uhr in der Pfarrkirche im Münchfeld zur Hl. Messe. Danach gehen wir in den kleinen Saal zu einer besinnlichen Adventsfeier. Diese wird von Herrn Hans Reuter und Team mitgestaltet. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir das alte Jahr ausklingen lassen. Es freut sich das Seniorenteam.

Mitfahrgelegenheit an der alten Herz-Jesu Kirche im Dörfel um 14:00Uhr und den bekannten Stellen.

Kirchenmusik im Advent und an Weihnachten

Kirchenmusik im Advent und zu Weihnachten in St. Alexander

Die verschiedenen Chorgruppen von St. Alexander und des Bezirkskantorats, Jugendkantorei, Kantorei St. Alexander, Capella Crucis und die Schola Cantorum begleiten musikalisch die kommenden Weihnachtsfeiertage.

An Heilig Abend wird die Christmette um 22 Uhr von der Jugendkantorei St. Alexander und dem Blechbläserensemble „Buccinare“ gestaltet. Zuvor stimmen ab 21.30 Uhr Chor und Bläser mit Adventschorälen musikalisch auf die Christmette ein.  Während des Gottesdienstes erklingen Weihnachtsmotetten sowie zahlreiche bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen. 

Am 1. Weihnachtsfeiertag ist der Festgottesdienst um 9.30 h. Es erklingt festliche Musik für Trompete und Orgel, musiziert  von Alfred Hess (Trompete). Der Tag endet mit der feierlichen Weihnachtsvesper um 17.00 Uhr, gestaltet von der Schola Cantorum St. Alexander mit deutschen Psalmengesängen im Wechsel mit der Gemeinde. Beim Festgottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag um 11 Uhr musiziert die Kantorei St. Alexander die „Missa Sancti Gabrielis“ von Michael Haydn unter  der Leitung von Bezirkskantor Jürgen Ochs. Solisten sind Cornelia Jeckel (Sopran), Gabriele Grund (Alt), Raimund Sturm (Tenor), Andreas Meier (Bass) und Raphael Vilgis (Orgel). 

Johann Michael Haydn war – wie sein fünf Jahre älterer  Bruder Joseph Haydn – von 1745 bis 1755 Sängerknabe am Dom St. Stephan in Wien, wo er auch Violine, Klavier und Orgel lernte. Wie sein Bruder Joseph studierte er bei Georg Reutter ,  Kapellmeister an St. Stephan, die Grundlagen der Komposition anhand des damals berühmtesten Lehrbuches: der auf dem Palestrina-Stil aufbauenden Kontrapunktlehre Gradus ad Parnassum (1725) von Johann Joseph Fux. Diese fundierte  kontrapunktische Ausbildung hat Johann Michael Haydns kirchenmusikalischen Stil wesentlich mitbestimmt. Nach Abschluss seiner Ausbildung wurde Michael Haydn 1757 Konzertmeister, im März 1760 bischöflicher Kapellmeister in Großwardein  Oradea/Ungarn) und im August 1763 schließlich Hofkonzertmeister in Salzburg. In dieser Funktion schrieb Michael Haydn Sinfonien, Konzerte und Kammermusik für den Salzburger Fürstenhof und musikdramatische Werke für die beiden Bühnen des Universitätstheaters. Von Erzbischof Sigismund von Schrattenbach nach Salzburg geholt, wurde er am 14. August 1763 als „Hofmusicus und Concertmeister“ in der fürsterzbischöflichen Hofkapelle in Salzburg angestellt. Haydn wurde 1773 erster Konzertmeister, 1777 als Nachfolger von Hoforganist Cajetan Adlgasser Organist an der Dreifaltigkeitskirche und folgte 1782 Wolfgang Amadeus Mozart als Hof- und Domorganist nach. In Salzburg wirkte Michael Haydn 43 Jahre lang. In dieser Zeit schrieb er 360 sakrale und weltliche Kompositionen, vor allem Instrumentalmusik. Die „Missa Sancti Gabrielis“ zählt zu den beliebtesten Messen Haydns und entstand 1760 als Missa brevis mit einem extrem kurzen Gloria und Credo. 1768 schuf Haydn eine erweiterte Fassung der beiden Sätze, die aus der musikalischen Substanz der ersten Fassung entwickelt und mit Trompeten und Pauken besetzt ist. Im Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag erklingt die erweiterte Fassung musiziert von der Kantorei St. Alexander, den Solisten und Instrumentalisten. 

 

Kirchenmusik zu Weihnachten in den Herz-Jesu Kirchen

„Erwach’ zu Liedern der Wonne,

Frohlocke, du Tochter Zion,
Und jauchze du Tochter Jerusalem.
Blick auf, dein König kommt zu dir.
Er ist ein Gerechter und ein Helfer
Und bringet Heil allen Völkern.“
(aus: G.F. Händel „Der Messias“ HWV 56, 16;

deutsche Textversion nach Ch. D. Ebeling)

Die musikalische Gestaltung des Hirtenamtes in Herz-Jesu Dörfel am 25.12. um 8 Uhr steht ganz im Zeichen von Georg Friedrich Händels (1685-1759) Oratorium „Der Messias“ HWV 56, welches er 1741 komponierte und das zu den populärsten Werken geistlicher Musik gehört. Durch Trompete und Orgel erklingen bekannte Auszüge aus dem ersten Teil des Oratoriums, der die Verheißung und die Geburt des Heilands thematisiert.

Während des Hochamtes um 11:00 Uhr in Herz-Jesu Münchfeld erklingen diese Auszüge ein weiteres Mal durch Trompete und Orgel. Sie ergänzen hier die Klänge des Kirchenchores Herz-Jesu, der den Gottesdienst mitgestaltet. Es werden, nebst anderen weihnachtlichen Chorälen, geistliche Gesänge der Ostkirche in deutscher Sprache zu hören sein. Diese stammen vor allem aus der Feder des ukrainischen Komponisten Dimitri Bortnjanski (1751-1825), der die deutsche Kirchenmusik im 19. Jahrhundert mitbeeinflusste.

Zum Festgottesdienst des Stephanustages am 26.12. um 9:00 in Herz-Jesu Münchfeld ertönt festliche Barockmusik für Bläserconsort (2 Trompeten, Posaune, Pauken und Orgel). Kompositionen von Henry Purcell (1659-1695), Georg Friedrich Händel (1685-1759) und Johann Sebastian Bach (1685-1750) – von Letzterem auch Teile seines Weihnachtsoratoriums BWV 248 – bringen die Freude über die Geburt des Herrn auch anlässlich des Gedenktages des ersten christlichen Märtyrers Stephanus musikalisch zum Ausdruck.

Zwölf-Apostel-Kantorei am 1. Weihnachtstag 2018, 11.00 Uhr

Im Hochamt zum Weihnachtsfest singt der Chor die „Messe in G-Dur“ von Franz Schubert (1797-1828). Schubert  komponierte diese Messe, die zu den meist Aufgeführten gehört, im Alter von 18 Jahren.

Unter der Leitung von Martina Kappler musizieren der Zwölf-Apostel-Chor, die Solisten Ruth Eberhard (Sopran), Raimund Sturm (Tenor), Matthias Schadock (Baß), Streicher und Orgel. Zum festlichen Einzug und zur Kommunion spielen zwei Trompeten Stücke von Henry Purcell  und C.Cox.

Orgelweihe Samstag, 22. Dezember 2018 Bernharduskirche Rastatt

Die lange Sanierung der Kirche St. Bernhard findet nun mit dem Aufbau der Orgel ihren Abschluss. Momentan ist die Orgelbaufirma Matz & Luge dabei das Instrument auf der Empore zu installieren, so dass sie bis zu Weihnachten die Gottesdienste mit ihrem Klang bereichern wird.

Nachdem die alte Orgel durch den Schimmelbefall nicht mehr zu reinigen war und auch aus gesundheitlichen Gründen entsorgt werden musste, konnte eine gebrauchte Orgel von einer Kirchengemeinde aus Wolfsburg erworben werden.

Die Kirche dort wurde profaniert und das Instrument der Firma Breil aus Dorsten zum Kauf angeboten. Die Orgelbaufirma hat in der Fachwelt einen guten Ruf und hat solide Instrumente gebaut. Bezirkskantor Jürgen Ochs und Orgelbaumeister Alex Matz reisten nach Wolfsburg um die Orgel zu begutachten. Die Größe der Orgel und die Anzahl der Register (Klangstimmen) sind für St. Bernhard ideal, zudem war der Kaufpreis für das technisch einwandfreie Instrument sensationell. Der Stiftungsrat hat sich unter diesen Umständen dann dankenswerterweise auch schnell für den Ankauf entschieden. Die dafür notwendigen 19.000 Euro wurden durch den Kirchenbauverein St. Alexander aufgebracht.

Doch die Orgel musste erst einmal im Kindergarten St. Bernhard eingelagert werden, da die Sanierung der Kirche länger andauerte. Nun konnte im September mit dem Um- bzw. Aufbau begonnen werden. Durch die vom Bauamt vorgeschriebene Stabilisierung der Empore konnte die Orgel nicht wie vorgesehen einfach wieder aufgestellt werden, da der Boden der Empore durch diese Maßnahme erhöht wurde.

Die Orgelbauer Matz & Luge kamen dann auf die Idee, die Orgel aus dem bisherigen Gehäuse herauszunehmen, das Hauptwerk, Positiv und Pedalwerk auf eine Ebene zu setzen und ein anderes Gehäuse darum zu bauen. Dazu kam der glückliche Umstand, dass nach dem Orgelneubau in Wintersdorf  die Gehäuseteile der ehemaligen Orgel noch in der Werkstatt vorhanden waren. Diese Gehäuseteile bilden nun den Rahmen für die Orgel in St. Bernhard und sehen von ihrer neubarocken Form aus, als wären sie für die Kirche so gemacht worden. Das Instrument bildet nun klanglich und von seiner Ansicht her eine ideale Symbiose mit dem gesamten Kirchenraum – ein Glücksfall!

Nun wird am Samstag, 22.12. um 18.15 Uhr die Orgelweihe stattfinden, im Rahmen der Vorabendmesse mit der polnischen Gemeinde Rastatts.

Danach wird Bezirkskantor Jürgen Ochs in einem kleinen Konzert die Orgel mit ihren verschiedenen Klangfarben vorstellen.

 

Angebote für Jugendliche

Hier die nächsten „Junge Gemeinde“ Termine:

Jugendgottesdienst „An Weihnachten ist Gott ganz schön runtergekommen…“am Sonntag, 23.12., 18:00 Uhr, Zwölf Apostel im Anschluss: Offener Treff in den Jugendräumen

Vorankündigung: Religiöse Jugendfahrt in die Toskana vom 11. Juni bis 17. Juni 2019. für alle zwischen 16 und 30 Jahren. Unverbindliche Voranmeldung ab sofort bei Kaplan Frederik Reith möglich. Nähere Infos und verbindliche Anmeldung folgen.

Ora et labora – Woche

Wann? vom 9. Bis 16. Dezember
Wo? Pfarrhaus, Schloßstraße 5
Treffpunkt: So., 9.12., 16.30 Uhr

Wir wollen die Woche gemeinsam verbringen. Tagsüber geht jeder seinem normalen Alltag nach (Arbeiten, Schule etc.). Danach gehen wir aber nicht nach Hause, sondern kommen im Pfarrhaus zusammen. Wir kochen, essen, spielen, beten gemeinsam. Es gibt Impulse, Anregungen und Austausch über Gott und die Welt.

Fragen und Anmeldung bis zum 7.12. bei Marco Greipel, Tel. 40 63 6114 oder marco.greipel@kath-rastatt.de

 Jetzt für 72-Stunden-Aktion anmelden!

Vom 23. bis 26. Mai 2019 sind Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland aufgerufen innerhalb von 72 Stunden ein soziales Projekt umzusetzen.

Initiator der Aktion ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion waren allein im Dekanat Rastatt 18 Jugendgruppen dabei.

Die Projekte können interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Wichtig ist der gemeinsame Einsatz für andere oder mit anderen! Mögliche Projekte sind dabei so vielfältig wie ihr und eure Gruppe: Veranstaltet eine Upcycling-Aktion und verwandelt altes Zeug in neue Dinge, baut Insektenhotels und stellt sie in eurer Gemeinde auf, gestaltet ein Feuchtraumbiotop oder organisiert ein Kinderfest und vermittelt dabei spielerisch Kinderrechte – den Ideen sind fast keine Grenzen gesetzt! Ihr wollt dabei sein? Dann meldet euch jetzt als Aktionsgruppe auf www.72stunden.de an! Dort gibt es auch weitere Infos zur Aktion und mögliche Projektideen. Bei Fragen könnt ihr euch außerdem an Carina Wacker, Dekanatsjugendreferentin, wenden, Das Jugendbüro findet ihr im Netz unter www.kja-rastatt.de.

 

Vor 40 Jahren: Diakonenweihe von Hans Weck

Am 10. Dezember 1978 empfing Hans Weck die Diakonenweihe und nimmt diesen Dienst seitdem mit großer Gewissenhaftigkeit und Einsatzbereitschaft wahr. So ist er für viele Menschen als Seelsorger zum Segen geworden. Nicht nur in unseren Rastattter Gemeinden, sondern in früheren Jahren auch in Ötigheim. Trotz seines Ruhestandes lässt er sich auch heute noch in die Pflicht nehmen und bereitet sich bspw. auf seinen Predigtdienst sehr gründlich vor. Auch besucht er weiterhin einmal im Monat die Kranken der Zwölf-Apostel-Pfarrei und bringt ihnen die Heilige Kommunion nach Hause. In all diesen Jahren durfte Hans Weck auch die Rückendeckung seiner Frau Waltraud erfahren, der an der Stelle auch ganz herzlich gedankt werden soll.

Im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes in Zwölf Apostel am 3. Advent, 16.12. um 11 Uhr werden wir mit Diakon Weck sein Weihejubiläum feiern. Im Anschluss daran findet auf dem Kirchplatz Zwölf Apostel ein „Glühwein-Empfang“ statt, wo Hans Weck gratuliert werden darf 

Persönlich und im Namen der ganzen Seelsorgeeinheit darf ich Hans Weck herzlich Vergelt’s Gott sagen für sein segensreiches Tun in unseren Gemeinden in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. – Ralf Dickerhof, Pfr.      

Foto: Erzbischof Oskar Saier überreicht Hans Weck das Evangeliar im Rahmen der Weiheliturgie

LeseZeit in der Citypastoral: Donnerstag, 22.11., 14 -15.30 Uhr

Christel Tlaskal präsentiert ihr Buch: „Post von Philipp“

Ein Roman für alle, die Liebesgeschichten mögen und die eigene Schulzeit mal aus einer anderen Perspektive betrachten möchten…

Die junge Lehrerin Lena versucht, eine schwierige 7. Klasse in den Griff zu bekommen. Kollege Philipp will ihr helfen. Doch das ist noch lange nicht das einzige Problem, mit dem die beiden zu kämpfen haben…

 

Donnerstag, 22.11., 14 -15.30 Uhr

Christel Tlaskal ist Sonderschullehrerin und lebt in Rastatt. Eintritt frei.